Gutes Neues Jahr!

31. Dezember 2011

schlag12

Allen Lesern:

Eftichismenos o kenourgios chronos!
(Ein glückliches Neues Jahr!)

und

Chronia Polla! (Viele Jahre!)

Eine Stunde eher als in unserer Mitteleuropäischen Zeitzone schlägt heute die zwölfte Stunde in Griechenland und läutet das neue Jahr ein.

Der 1. Januar ist der Tag des Ai Vasilis ( des Heiligen Basilius ). Er ist es, der in Griechenland den Kindern die Geschenke bringt. Damit kommt ihm in Griechenland die Rolle zu, die im deutschsprachigen Raum am 24. Dezember der Weihnachtsmann und im angelsächsischen Raum der Santa Claus – also der Heilige Nikolaus – zu spielen hat. Ähnlich wie der Nikolaus bei uns, wird auch der Heilige Basilius in Griechenland verniedlicht und verkitscht. Ganz ähnlich gibt es sein Abbild  in Schokolade gegossen und in bunte Folie gepackt im Handel.

Doch ranken sich auch weitere, traditionelle Bräuche um diesen Heiligen und seinen Tag, der am Beginn des Neuen Jahres steht. In Familien und Vereinen steht ein Neujahrskuchen oder Vasilioskuchen (griechisch: Vasilopita) im Zentrum der Neujahrsfeier. In diese  Vasilopita wurde als Glückssymbol eine Münze oder ein Goldstückchen eingebacken. Auf der Neujahrsfeier wird der Kuchen unter den Teilnehmern geteilt. Wer den fluri genannten Glücksbringer in seiner Portion findet, der gilt als ausgemachter Glückspilz das ganze Neue Jahr hindurch.
Beachtung findet auch, wer an diesem Tag als erster die Hausschwelle überschreitet, was mit dem rechten Fuß voran geschehen sollte. Oft schickt man ein Kind als Glücksboten voraus.

Raum+Zeit - über alles, was die beiden füllt: Landschaften, Inseln, Jahres- und Tageszeiten, ...