Fotogalerie Klöster

Bilderserie „Klöster“ zu dem Abschnitt „Leib und Seele“,leibseele

Passage zu Orthodoxen Klöstern, S. 97-105, aus dem Kapitel „Glaube und Aberglaube“

Orthodoxe Klöster

Die bedeutendsten gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe: Diejenigen der Mönchsrepubliken von Athos und Meteora mit ihren unermesslichen Kunstschätzen, ihrer mehr als tausendjährigen Geschichte und einzigartigen Lage.
Doch gibt es kaum eine Region oder Insel, die nicht mehrere Klöster besitzt, die alle ihren eigenen Reiz haben und stets lohnende Wanderziele sind. Oft liegen sie in atemberaubender Lage einsam auf steilen Felsten hoch über dem Meer, oft auf den Gipfeln der Berge. Andere sind umgeben von uralten Bäumen, Obst- und Weingärten. Fast alle fügen sich bezaubernd in die umliegende Natur ein. Sind sie bewirtschaftet, so erwartet einen dort meist eine kleine Erfrischung. Die gastfreundilchen Mönche und Nonnen begrüßen ihre Besucher gern mit Wasser und kleinen Süßigkeiten. In manchen der Klöster, zuweilen auch in solchen, in sonst nicht mehr bewohnt sind, werden an den Namenstagen der Heiligen oder Mysterien, denen sie geweiht sind, Kirchenfeste gefeiert.

Kloster Gouverneto auf Kreta

> Nächste Fotogalerie „Fisch und Meeresfrüchte