Mit Bus und Taxi unterwegs

30. September 2009

Reisen im Land ohne Mietwagen

busBesonders für Leute, die gut zu Fuß sind und sich Teile ihres Urlaubsgebiets erwandern wollen, ist die Kombination aus Bus, Schusters Rappen und vielleicht ab und zu mal einem hilfsbereiten motorisierten Griechen oder einem Taxi eine preiswerte Alternative zum Mietwagen, um die Gegend zu erkunden. Schöner Nebeneffekt ist, dass man dabei meist mehr mit den Menschen des Landes in Kontakt kommt und sich ohne schlechtes Gewissen auch schon mal zum guten Essen unterwegs einen Ouzo oder ein Gläschen Wein gönnen darf.

Überland- und Inselbusse

busstationDie Überland- und Inselbusse werden von der griechischen Gesellschaft KTEL betrieben, die Fahrzeuge verschiedenen, auf Langstrecken meist guten Comforts im Einsatz hat. Traditionell, aber nicht durchgehend, haben sie einen dunkelgrün-eierschalfarbenen Anstrich. Preislich ist Busfahren in Griechenland verhältnismäßig günstig. Leider sind die Frequenzen abseits der Hauptstrecken und auf den Inseln nicht gerade hoch und je nach Gebiet, Insel und manchmal auch Saison recht unterschiedlich. Auch in schlecht erschlossenen Gebieten und zu entlegenen Dörfern verkehren außerhalb der Ferien und Wochenenden meist zumindest Schulbusse. Normalerweise nehmen sie auch Passagiere mit, die nicht die Schulbank drücken wollen oder müssen und man kann die Fahrkarte im Bus kaufen.

busfahrplanFahrpläne hängen meist an den wichtigsten Busstationen, in Touristengebieten teils auch in lateinischer Schrift. Manchmal hängen oder liegen sie auch in Supermärkten, Kafenions oder Tavernen in der Nähe von Haltestellen aus. Auskünfte sind auch in lokalen Touristenbüros erhältlich, die, ebenso wie manche Busfahrer, zuweilen sogar vervielfältigte Fahrplankopien bereithalten.

An Haltestellen unterwegs ist es wichtig, deutliche Handzeichen zu geben, dass man mitfahren möchte. Oft ist es auch möglich, sich auch außerhalb von Ortschaften und planmäßigen Haltestellen absetzen zu lassen und den Bus auf der Strecke durch Winken zu stoppen und zuzusteigen, worauf jedoch nicht immer Verlass ist.

Informationen im Internet

Natürlich gibt es einen Webauftritt der griechischen Busgesellschaft KTEL. Doch leider bietet er zur Zeit keinen Fahrplandienst, sondern gibt nur eine gebührenpflichtige Hotline unter der Nummer 14505 an, die jedoch keinen fremdsprachigen Service verspricht.

Für manche Gebiete wie z.B. Kreta , Korfu, Evia, Chalkidiki, Thessaloniki, Rhodos, Kos und Santorini gibt es regionale Fahrplaninformation im Internet, wobei jedoch eine Überprüfung ratsam ist, ob sie auch aktuell sind. Zumindest geben sie bei der Reiseplanung einen Anhaltspunkt bezüglich Buslinien und ungefähren Frequenzen. Über aktuelle Abfahrtszeiten sollte man sich besser vor Ort vergewissern.

Einige Beispiele für Individualreisen

Die private Website der Autorin beschreibt beispielsweise eine Rundfahrt auf der dem Dodekanes angehörigen Insel Leros mit dem Bus sowie ein eine abwechslungsreiche Individualreise, bei der sie im Herbst 2008 mit Fähre, Bus und selten dem Taxi die Kykladeninseln Kea (Tzia), Kythnos, Serifos, Sifnos und Milos erkundet hat.

Das Bereisen der Dodekanen-Insel Kos mit dem Bus beschreibt Toms private Website www.alpiticus.de in ihrer Rubrik Europareisen.

Öffentlicher Nahverkehr

Athen, Thessaloniki und andere größere Städte verfügen über ein gutes Netz städtischer Busse.

Außerdem hat Athen eine Straßenbahn und ein kleines U-Bahnnetz. Auch der internationale Flughafen Elefthérios Venizélos ist über letzteres, über Busse und eine Vorortbahn angebunden.

Leider soll die Sightseeing-Buslinie Nr. 400, die lang eine praktische und preiswerte Möglichkeit war, im eigenen Rhytmus die Stadt zu erkunden und sich dabei von touristischen Ansagen leiten zu lassen, zum 1. Juni 2010 eingestellt werden.

Webadressen:
Athener Verkehrsbetriebe: www.oasa.gr
Athener Metro (Linien 2 und 3): www.ametro.gr
Athener Metro (Linie 1 = Verbindung Piräus-Athen): www.isap.gr
Link zur Verkehrsanbindung des Athener Flughafens (aufrufbar von dessen Website www.aia.gr aus)

Taxifahrten

Auch die Taxikosten sind normalerweise niedriger als im deutschsprachigen Ausland gewohnt und liegen meist bei ca. 1 EUR pro Kilometer. Doch sind die Tarife kompliziert, da nach verschiedenen Stufen unterschieden wird, Grund- und Kilometergebühren sowie Zuschläge für Funktaxis, Flughafenfahrten, Nachtfahrten, Gepäck etc. dazu kommen. Obwohl in den Informationen der griechischen Zentrale für Fremdenverkehr steht, ohne Erlaubnis des Fahrgastes dürfen keine anderen Passagiere mitgenommen werden, ist es in der Praxis durchaus üblich, dass Taxis Fahrgäste, die in die gleiche Richtung wollen, sammeln.

Wort+Tat - über Praktisches rund ums Reisen: Kommunikation, Transport- u. Zahlungsmittel ...