Ochi – Das Nein und die Griechen

6. Juli 2015

Bildquelle: Tigroinikos via Wikipedia

Gestern haben die per Referendum befragten Griechen mit OCHI (in griechischen Lettern ΟΧΙ – zu Deutsch NEIN) gestimmt. Das NEIN galt der Akzeptanz einer neuen Vereinbarung mit den „Institutionen“, wie die Troika aus Europäischer Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds  nach einer neuen Sprachregelung nun genannt wird,  also einer Fortführung des Spardiktats der EU. Zu den politischen Implikationen dieses NEIN hier Stellung zu nehmen, fühle ich mich nicht berufen. Eher zur Bedeutung des OCHI in Griechenland ganz allgemein und ohnehin.

Das Wort OCHI (= NEIN) nimmt der Grieche selten in den Mund

Vielleicht ist es Ihnen schon einmal aufgefallen, dass ein Grieche, dem Sie eine beliebige Frage stellen, die mit einem einfachen JA oder NEIN zu beantworten wäre, darauf keinen Ton sagt, sondern nur das Kinn himmelwärts wendet und die Augenbrauen hochzieht? Das bedeutet NEIN. Ungern wird im Alltag das entsprechende Wort OCHI in den Mund genommen. Will man die für jeden Griechen eindeutige Geste betonen, so reißt man dazu die Augen weit auf und schnalzt eventuell mit der Zunge dazu. Das war’s. Über die Lippen geht OCHI selten. Zu bedeutungsgeladen ist dieses Wort. So bedeutungsgeladen, dass es einen eigenen Nationalfeiertag  gibt, der ihm gewidmet ist.

›Epétios tou Ochi‹ (Ochi-Tag)

Am 28. Oktober  wird in Griechenland mit Schüler- und Militärparaden, Politikerauftritten und Ansprachen einer der beiden Nationalfeiertage begangen. ›Epétios tou Ochi‹ (Ochi-Tag) wird er genannt. An ihm feiert man das ›Nein‹ (›Ochi‹), das Ioannis Metaxas als damaliger Staatschef am 28. Oktober 1940 zu einem mit einer Kriegsdrohung verbundenem Ultimatum Mussolinis sagte. Wenn nun die Griechen abermals quasi mit einem Ultimatum konfrontiert sind und darauf klar und deutlich NEIN zu antworten wissen, so hat das schon historische Dimensionen.

[Bild: Ausschnitt eines Bilds von Tigroinikos via Wikipedia, Lizenz CC BY 2.5]

 

 

 

Allgemein, Raum+Zeit - über alles, was die beiden füllt: Landschaften, Inseln, Jahres- und Tageszeiten, ...