Stern von Vergina oder Argeaden-Stern

4. Februar 2018

Flag_of_Greek_MacedoniaStern von Vergina wird das meist 16-strahlige, eher einer Sonne als einem Stern ähnelnde Symbol nach dem Ausgrabungsort reich ausgestatter antiker Herrschergräber in Makedonien genannt. Diese Gräber enthielten unter anderem eine goldene Larnax-Schatulle, die eine solche Sonne zierte, und es wird vermutet, dass der makedonische König Philipp II hier begraben liegt.

Den Namen Argeaden-Stern gab man dieser Stern-/Sonnendarstellung, da darin von einigen Archäologen wie dem Griechen  Manolis Andronikos (1919–1992) das königliche Emblem der Argeaden-Dynastie, insbesondere der Könige Philipp II. (382–336 v. Chr.) und Alexander der Große (356–323 v. Chr.) gesehen wird.SternVergina_Image_larnax_of_philip Das (bzw. die) auf diese mächtige Dynastie stolze(n) Makedonien haben den Stern (bzw. die Sonne) als ihr Symbol „adoptiert“. Ich sage „das bzw. die“ weil unguterweise gleich „zwei Makedonien“ sich das Emblem angeeignet haben und seither miteinander im Clinch liegen: Die griechische Region Makedonien ebenso wie daran angrenzende ehemalige jugoslawische Republik Makedonien, die es auf rotem Grund zu ihrer Flagge gemacht hat, während im griechischen Makedonien eine allerdings nicht offizielle blaugrundige Fahne geschwungen wird. Nicht allein um das Emblem, sondern auch um den Namen Makedonien ist ein Streit zwischen den beiden entbrannt. Er ist imstande,  hunderttausende Demonstranten auf die Straße und Regierungen zu Fall zu bringen.

Raum+Zeit - über alles, was die beiden füllt: Landschaften, Inseln, Jahres- und Tageszeiten, ...