Tsipoura, Tsikoudia, Raki …

6. November 2011
…. alle drei Namen stehen für den griechischen Tresterbrand, also die Entsprechung des italienischen Grappa, spanischen Aguardiente oder französischen Marc, von denen keiner wie der andere schmeckt. Auch der griechische Trester hat sein ganz spezielles Aroma, ob ihm nun wie dem griechischen Ouzo Anis zugesetzt wird oder nicht.
Der Herbst ist nicht nur der Beginn der Olivenernte, sondern auch die Zeit der Tsipouro-Brennens. Nach den früheren Regeln hatten nur die Weinbauern das Privileg, ihren eigenen Trester zu brennen. Inzwischen gibt es auch große Brennereien, die die Traditionsspirituose herstellen und in den Handel bringen.  Dennoch haben viele der traditionellen kleinen Familiendestillerien überlebt, so wie diese in Kali Vrisi in der Provinz Drama. Wie in diesem Video machen die Familien aus dem Tsipourobrennen ein kleines Fest. Mit passenden Speisen und Musik wird gleich während des Brennens mit Verwandten und Freunden das Produkt probiert. Wenn die Schellen ertönen, geht’s los.

Leib+Seele - über alles, was es für beide an Griechischem zu genießen gibt