Streikinfos – 1. Dez. 2011 Generalstreik

30. November 2011

Für den morgigen 1. Dezember haben einmal wieder die zwei größten Gewerkschaften Griechenlands ADEDY (die Gewerkschaft des öffentlichen Dienstes) und GSEE (die Gewerkschaft des privatwirtschaftlichen Sektors) zu einer 24-stündigen Arbeitsniederlegung aufgerufen, was auf einen Generalstreik hinausläuft. Weite Bereiche des öffentlichen Lebens sind betroffen, wenn auch nicht alle zeitgleich 24 Stunden streiken. Bahnangestellte und Seemänner wollen beispielsweise 24 Stunden streiken, so dass keine Züge und Fähren verkehren (einige private Fährgesellschaften wohl wieder wie normalerweise bei derartigen Streiks ausgenommen). Metro und Taxis hingegen sollen normal verkehren und weitere öffentliche Verkehrsmittel in Athen zwischen 8 bzw. 9 und 21 Uhr. Doch werden wegen Protestzügen und Kundgebungen einige Metrostationen geschlossen bleiben und es wird zu Straßensperren kommen.  Die Fluglotsen haben bis jetzt keinen Streik angekündigt. Oft ändert sich das aber auch kurzfristig. Abgesehen von diesem umfassenden Streiktag streiken zur Zeit auch immer wieder einzelne Gewerkschaften. Ihre Aktionen wenden sich gegen die zahlreichen Umwälzungen und teils recht ungewöhnlichen Maßnahmen, mit denen die Regierung versucht, die Schuldenkrise in den Griff zu bekommen. Dazu gehört der Stellenabbau im öffentlichen Dienst und ein Umbau des Rentensystems ebenso wie die Einführung einer neuen Immobiliensteuer und deren geplante Eintreibung zusammen mit der Gasrechnung, so dass bei Nichtzahlung die Kappung der Gasleitung droht. Am spürbarsten sind die Streikaktionen in Athen und anderen großen Städten, wo auch große Kundgebungen und Protestmärsche stattfinden, während in abgelegenen Gebieten und auf den Inseln oft so gut wie nichts davon zu spüren ist. Denn nicht alle folgen den Streikaufrufen. Von Interesse für Reisende sind vor allem Streikaufrufe der großen Gewerkschaften ADEDY und GSEE sowie diejenigen der Seefahrergewerkschaft (PNO) bzw. der  Bahn (OSE) , der Fluglotsen (EEEKE) und der Nahverkehrsbetriebe und Taxis. Oft werden Streiks sehr kurzfristig angekündigt.

Einen guten englischsprachigen Überblick über das Streikgeschehen gibt die Website livingingreece.gr.

Einen meist sehr aktuellen griechischsprachigen Streikkalender gibt aus auf apergia.gr. Farbige Symbole und farbige Hinterlegung der Termine helfen dabei denjenigen, die kein Griechisch beherrschen:

Grün steht für Verkehr,
Blau für Gemischtes,
Rosé für Aufmärsche und Kundgebungen,
Rot für das Erziehungswesen.

Nichts mit Streiks zu tun haben die orangefarbenen und gelben Einträge. Doch können auch sie bedeuten, dass Geschäfte etc. geschlossen bleiben. Denn orange steht für Feiertage, gelb für Namenstage. Letztere sind keine gesetzlichen Feiertage, es kann lediglich verhältnismäßig selten aufgrund von lokalen Kirchenfesten an bestimmten Orten zu Unregelmäßigkeiten bei Öffnungszeiten kommen.


Raum+Zeit - über alles, was die beiden füllt: Landschaften, Inseln, Jahres- und Tageszeiten, ...